Fakultät für Mathematik und Informatik

Mit Mut und Neugier in die Informatik

Daphne Frederike Auer ist mit dem Ada-Lovelace-Preis des Instituts für Informatik an der Universität Jena ausgezeichnet worden
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 02. November 2018, 18:00 Uhr | Verfasser: Till Bayer

Daphne Frederike Auer ist mit dem Ada-Lovelace-Preis des Instituts für informatik ausgezeichnet worden

Als sich Daphne Frederike Auer vor zwei Jahren für ein Studium der Informatik in Jena entschied, schüttelten einige ihrer Bekannten den Kopf. Ein kommunikatives Fach würde doch viel besser zu ihren Fähigkeiten passen. Heute beweist Auer, dass sozialer Austausch und fachliches Interesse für Informatik durchaus in Einklang stehen können. Für ihre guten Studienleistungen und ihr darüber hinaus gehendes Engagement für das Institut für Informatik ist die Bachelor-Studentin am 2. November auf dem feierlichen Tag der Fakultät für Mathematik und Informatik mit dem Ada-Lovelace-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 200 Euro dotiert, die vom Förderverein des Instituts für Informatik (FIFI e.V.) gestiftet werden. Er wird alljährlich an Studentinnen aus den Informatikstudiengängen verliehen, die durch Leistungen und Engagement aufgefallen sind.

Für Prof. Dr. Michael Fothe, der die Auszeichnung vor drei Jahren mit ins Leben gerufen hat, ist der Preis an der Fakultät mittlerweile fest etabliert und ein echtes Erfolgsmodell: „Wir können unseren Studentinnen zeigen, dass sie uns wichtig sind und weitere dazu ermuntern, zu uns zu kommen.“ Stolz verweist Fothe auf die Namenspatronin des Preises, die als erste Informatikerin überhaupt bezeichnet werden kann. Die britische Mathematikerin Augusta Ada Byron King (1815-1852), genannt Ada Lovelace, veröffentlichte als Erste ein komplexes Programm für einen mechanischen Computer, der allerdings nie gebaut wurde. Mit ihren Ideen nahm sie wesentliche Aspekte späterer Programmiersprachen vorweg.

Für Daphne Frederike Auer, die zurzeit ein Auslandssemester an der Fachhochschule Nord-West in Muttenz bei Basel absolviert, ist Lovelace ein wichtiges Vorbild: „Sie hat mir gezeigt, dass es nur Neugierde, Begeisterung und Mut braucht, um sich in neue Gebiete vorzuwagen und seine Ideen zu verwirklichen.“ Die Preisträgerin wünscht sich, dass mehr Frauen von Lovelace erfahren und von ihr dazu ermutigt werden, sich auf die Informatik einzulassen.

Fakultät für Mathematik und Informatik
Prof. Dr. Michael Fothe
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-46496
Fax
+49 3641 9-46202
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang