Regelmäßiges, gründliches Händewaschen schützt vor Infektionskrankheiten.

Vorbeugen gegen das Coronavirus Covid-19

Regelmäßiges, gründliches Händewaschen schützt vor Infektionskrankheiten.
Foto: Jackmac34/Pixabay
Hinweis

Stand der Informationen: 11. Februar 2020

Die potenzielle Gefährdung durch das Coronavirus Covid-19 schätzt das Robert Koch-Institut in Deutschland aktuell als „gering bis sehr gering“ ein. Die Friedrich-Schiller-Universität beobachtet die Entwicklungen dennoch aufmerksam und empfiehlt ihren Angehörigen zur Vorbeugung gegen diese und andere Infektionserkrankungen ausdrücklich, die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.

Weitere Empfehlungen:

Reisen nach China vermeiden

Reisen nach China sind angesichts der aktuellen Lage bis auf weiteres zu vermeiden. Nutzen Sie nach Möglichkeit andere Kommunikationsformen, wie bspw. Videokonferenzen. Im Reisekostenportal werden Reisen nach China bis auf weiteres abgelehnt.

Sofern Reisen nach China unaufschiebbar sind, wenden sich die betroffenen Mitarbeitenden für eine reisemedizinische Beratung zu Impfungen, Schutzmaßnahmen und Verhaltensweisen bitte an den Arbeitsmedizinischen Dienst (betriebsarzt@med.uni-jena.de, Sekretariat 03641-9-398101). Die Vorgesetzten sind in diesem Fall verpflichtet, die entsprechenden Vorkehrungen für die Reisenden zu veranlassen.

Personen, die sich kürzlich in China aufgehalten haben

Sollten Sie nach Rückkehr aus China an einem akuten schweren Atemwegsinfekt mit Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber erkrankt sein und sich innerhalb von 14 Tagen vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet Chinas aufgehalten haben, wenden Sie sich bitte zur weiteren Abklärung des Vorgehens zunächst telefonisch (03641-9-322050) an die Zentrale Notaufnahme des UKJ. Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Infektion und Auftreten erster Symptome, beträgt nach aktuellen Erkenntnissen 14 Tage.

Beschäftigte mit hohem Personenkontakt

Beschäftigte mit hohem Personenkontakt bzw. Publikumsverkehr wenden bitte die üblichen Hygienemaßnahmen an: Abstand halten, Körperkontakt vermeiden, regelmäßig Hände mit Seife waschen, Händedesinfektion, Abwicklung von Kommunikation über Mail, Telefon, Post.

Stets aktuelle Informationen und Empfehlungen erhalten Sie hier:

Robert-Koch-Institut
Auswärtiges Amt
Bundesgesundheitsministerium

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang